Mittwoch, 21. Februar 2018
Notruf: 112

Rauchmelderpflicht in Bayern

Mit dem 1. Januar 2018 endet die vom Gesetzgeber eingeräumte Übergangsfrist der Rauchmelderpflicht. Seit Januar 2013 müssen Neu- und Umbauten in Bayern bereits mit Rauchmeldern ausgestattet sein, seit dem Jahreswechsel muss nun jede Wohnung und jedes Wohnhaus in Bayern mit Rauchmeldern ausgestattet sein.
Verantwortlich für den Einbau ist der Eigentümer, unabhänig ob dieser der Bewohner oder der Vermieter ist. Kontrollen von Seiten des Freistaats sind bislang nicht geplant. Kommt es aber zum Brand mit Verletzten oder gar Toten, und es sind keine Rauchmelder installiert, drohen dem Eigentümer strafrechtliche Konsequenzen wegen Verletzung seiner Sorgfaltspflicht. Des Weiteren können Mieter dem Vermieter gegenüber Schadensersatzansprüche geltend machen.

In welchen Räumen muss ich nun Rauchmelder installieren?

Kinder- und Schlafzimmer, sowie Flure welche in ein Treppenhaus oder ins Freie führen, müssen laut Bayerischer Bauordnung mit Rauchmelder ausgestattet sein. In mehrstöckigen Einfamilienhäuser mit einem offenen Treppenraum muss auch dieser mit einem Melder auf jedem Stockwerk ausgestattet werden.

Wer prüft den Rauchmelder?

Die Betriebsprüfung der Rauchmelder ist im Fall eines selbstgenutzten Wohnraums vom Eigentümer durchzuführen. Bei Mietwohnungen hingegen ist der Vermieter für die Wartung des/der Geräte zuständig. 

Mehr zum Thema "Rauchmelderpflicht in Bayern" finden Sie auf rauchmelder-lebensretter.de

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Weilheim i. OB e.V.

Krumpperstraße 27
82362 Weilheim in Oberbayern

  +49 (881) 26 11
  info@feuerwehrweilheim.de

Impressionen Fuhrpark

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen